Der Museumsbesuch – Anlässe


Theatereinlage Der Museumsbesuch 01

Die Theatereinlage zeigt in witziger und tiefsinniger Weise auf welche Gedanken das Frauenkabarettduo Inge & Rita bei einem Museumsbesuch kommen, wenn sie die vielen Bilder eines Künstlers in einem dafür extra gebauten Haus sehen. Wenn sie soviel Zeit hätten wie ein berühmter Maler, könnten sie auch „Künstler“ sein. „Der Museumsbesuch“ vom Kabarettduo Inge & Rita eignet sich als Einführung in einen thematischen Abend, als Theatereinlage bei Ausstellungseröffnungen, Vorträgen oder als Geburtstagsgeschenk für einen Kunstliebhaber.

Zum Inhalt:

Inge & Rita, die beiden fränkischen Frauen, haben ihre Vorliebe für die darstellende Kunst entdeckt. Sie gehen ins Museum. Dafür haben sie sich eine Spitzwegausstellung ausgesucht und mit einem Kunstkatalog ausgestattet, machen sie sich nun daran die Bilder, die im Buch abgebildet sind, zu finden. Das Kabarettduo spart hier nicht mit witzigen Verwechslungen und einer Unbeholfenheit im Umgang mit dem Museumskatalog, die eben passieren, wenn sich zwei Fränkinnen auf den Weg in ein Museum machen.

Zunächst voll erstaunt über die Menge der gemalten Bilder von Carl Spitzweg – „der hat ja weit über 1000 Bilder gemalt …“ verändert sich die Hochachtung dem Künstler gegenüber in die pragmatische Erkenntnis – auch ihre geklöppelten Spitzen und bemalten Tücher könnten sie zu Künstlerinnen machen aber, sie haben dafür keine Zeit, sie haben ja ihre Kocherei, die Wäsch und den Garten.

Immer wieder im Wechselbad der Gefühle stehen sie staunend vor den wertvollen Gemälden, können dabei aber nicht ihre eigenen Gedankengänge und ihre bodenständige fränkische Herkunft verleugnen. Humorvoll und komödiantisch gehen sie auf die Leute ein, die an ihnen vorbeilaufen und sparen nicht mit Bemerkungen über das Personal, das wohl nur hier herumsteht und nichts zu tun hat. „Die müssen Zeit ham?!“

Trotz alledem merkt der Zuschauer bald die Unbeholfenheit der selbst ernannten Kunstliebhaberinnen, die sicherlich mit einem Kochbuch besser umgehen können als mit einem Kulturführer. Immer wieder verknüpfen sie das, was sie sehen und lesen, mit ihrem eigenen Leben. Plötzlich passiert eine Panne – die Alarmanlage wird ausgelöst … Noch unter dem Eindruck des gerade Passierten reflektieren sie über Sinn und Zweck teurer Museumsbauten und das Archivieren von wertvollen Kunstwerken, die man nur sehen kann, wenn man Eintritt bezahlt. Logisch und revolutionär finden Inge & Rita eine Lösung, was ihrer Meinung nach mit den Gemälden passieren müsste. Mit komödiantischem Geschick gespielt zeigt das Kabarettduo auf wie ihre neue Erkenntnis in die Tat umzusetzen ist!

„Der Museumsbesuch“ wurde tatsächlich im Georg Schäfer Museum in Schweinfurt im roten Saal der original Spitzweg-Dauerausstellung gespielt. Natürlich können, statt Carl Spitzweg, auch andere Maler von Inge & Rita ins Visier genommen werden. Für diese neu umgeschriebene Theatereinlage nach Wunsch benötigen sie natürlich etwas Zeit für die Recherche.

Es spielen: Angelika Scheidig, Bettina Hümmer-Dünninger
Regie: Angelika Scheidig, Bettina Hümmer-Dünninger
Dauer: ca. 25 Minuten