Plötzlich und Unerwartet – Abendprogramm


plötzlich-und-unerwartet-01

Plötzlich und unerwartet ist ein hinreißendes, komödiantisches Theaterstück mit einem tiefsinnig, fast tabuisiertem Thema: „Ich muss mich zu Lebzeiten um mein Ableben bzw. meine Beerdigung kümmern, sonst wird alles nicht in meinem Sinne ablaufen“. Passend für die beiden fränkischen Frauen nehmen sie sich diesem Thema an. Eine Theaterveranstaltung mit einem zeitlosen Thema, spritzig, kabarettistisch inszeniert und gespielt, aber auf keinen Fall skrupellos, sondern ganz nach fränkischer Art: wenn mer´s net selber macht – wird’s net gemacht!

Zum Inhalt:

Ungeachtet ihren alltäglichen Vorlieben für Käsekuchen und Schweinebraten, pflegen die beiden Fränkinnen Inge & Rita ein außergewöhnliches Hobby – wieso eigentlich immer nur Kochrezepte sammeln – Todesanzeigen sind viel interessanter …

Plötzlich und unerwartet verändert sich ihr ach so geregeltes Leben. Der Tod einer Schulfreundin lässt die beiden fränkischen Frauen zu selbstsicheren Organisatorinnen eines nicht alltäglichen Projektes werden, – „da muß mer vorsorch“ – und so wird mit Gottvertrauen, unerschrocken, über bestehende Gesetze hinweg bis zum Ende geplant, organisiert und sehr erfolgreich ausgeführt. An eines hatten sie zwischenzeitlich nicht mehr gedacht …

Doch Inge & Rita sind nicht mehr von dieser Welt. Der Himmel gewährt jedoch dem komödiantischen Frauenduo regelmäßig Ausgang. Das nutzen Inge & Rita den Zurückgebliebenen aus ihrem Leben zu erzählen. „Mer gönnt sich ja sonst nix“ … und das natürlich alles wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, in ihrem fränkischen Dialekt.

Es spielen: Angelika Scheidig, Bettina Hümmer-Dünninger
Regie: Felix S. Felix (Theater Chawwerusch)
Text: Felix S. Felix, Angelika Scheidig, Bettina Hümmer-Dünninger
Dauer: ca. 1 Stunde 30 Minuten mit Pause

„Mitten im Leben sind wir im Tod“, wie es antike Philosophen ausdrücken würden. Inge und Rita hatten hierzu natürlich ihre eigene, fränkische Interpretation. Makaber und doch zugleich lustig war der Rückblick der beiden auf den Sinn und Unsinn des Seins, ebenso ging die Stimmung im Publikum von ausgelassen lachend hin zu nachdenklich-sinnierend. Lustig war es allemal, als Rita und Inge sich ihre eigene Beerdigung ausmalten und ihr Grab in Gedanken ganz nach den Feng-Shui-Lehren gestaltete.

Alle Gedanken des Duos richteten sich so am Diesseits aus, dass beide schon nicht mehr von dieser Welt waren. Dem zahlreich erschienenen Publikum gefiel die Weltsicht der beiden in jedem Fall. Angelika Scheidig und Bettina Hümmer-Dünninger sind seit Jahren in der fränkischen Theaterszene aktiv. Mit Professionalität brachten sie das Publikum vom Lachen zum Nachdenken. Und dies natürlich mit einem Riesenspaß für die Zuschauer.

(Auszug aus einer Kritik der Main-Post (Bad Neustadt))